News
18. Mai 2020
Steuerschrank Gasüberwachung
Unser Kunde, H. C. Starck Tungsten GmbH, ist in der Chemieindustrie ... mehr
13. Mai 2020
Schaltanlagen für ...
Die SMS group GmbH errichtet für die Ilsenburger Grobblech GmbH eine neue ... mehr
News
26. Nov 2019
Mitarbeiter-Schulung

Im Rahmen des Förderprogramms zur beruflichen Weiterbildung ... mehr

Weitere News:
  • Integrierte Pumpensteuerung für ... mehr
  • Kontaktlose induktive Ladung von E-Mobilen ... mehr
  • Sicherheitssteuerung für Kettenförderer mehr

Kontaktlose induktive Ladung von E-Mobilen über einen Luftspalt von 220 mm

30. Dez 2018 | Siegfried Speck
Kontaktlose induktive Ladung von E-Mobilen über einen Luftspalt von 220 mm
Das Verbundprojekt „InterOp – Inductive Norm Test by Exchange in Real Operation“ hat eine herstellerübergreifende interoperable kontaktlose Ladetechnik entwickelt, die zudem robust, effizient, sicher und kostengünstig ist.

Im Auftrag der StreetScooter GmbH Aachen / Unternehmen der Deutsche Post DHL Group haben die EAI GmbH Ilsenburg und das ifak Institut für Automation und Kommunikation e.V. Magdeburg die mobile Ladeplatte (Sekundärseite) für einen Abstand (Luftspalt) von 220 mm weiterentwickelt.

Die neue Sekundärseite wurde in ein E-Mobil des Typs WORK integriert und erfolgreich interoperabel mit den Primärseiten von SEW-Eurodrive GmbH & Co. KG und IPT Technology GmbH getestet. Das Ladesystem arbeitet vollautomatisch. Die Übertragungsleistung beträgt 3 kW.

Ab 2019 laufen die Feldtests für die induktive Ladung mit E-Fahrzeugen des Typs WORK.

Bilderliste Bilderliste
  • Kontaktlose induktive Ladung von E-Mobilen über einen Luftspalt von 220 mm
  • Kontaktlose induktive Ladung von E-Mobilen über einen Luftspalt von 220 mm
  • Kontaktlose induktive Ladung von E-Mobilen über einen Luftspalt von 220 mm
  • Kontaktlose induktive Ladung von E-Mobilen über einen Luftspalt von 220 mm
deutsch englisch